Wohnungseigentum

Eine fachkundige Beratung und Vertretung im Recht des Wohnungseigentums ist wichtig. Fehler in der Behandlung eigener Interessen als Wohnungseigentümer gegenüber der Gemeinschaft oder Fehler in der Interessendurchsetzung der Hausverwaltung als Vertreter der WEG gegenüber Dritten wirken sich oft gravierend, nicht selten mit wirtschaftlich einschneidenden Konsequenzen, aus.

Die vielen Wohnungseigentumsregelungen, die ergänzt werden durch eine umfangreiche Rechtsprechung, sind für den einzelnen Wohnungseigentümer, ebenso wie für die WEG-Verwaltung kaum überschaubar.

Wir sind Ihr Ansprechpartner für WEG-Recht und Immobilienrecht.

Nutzen Sie unser Wissen für Ihre Fragen:

Im Recht des Wohnungseigentums ist jeder Fall, wie auch in vielen anderen Rechtsgebieten, anders.

Eine nicht mehr überschaubare Vielzahl von Urteilen in Wohnungseigentumssachen erschwert die relative klare Prognose einer Entscheidung. Dadurch sind viele Überraschungen quasi vorprogrammiert, wenn keine fachliche Rechtsberatung durch einen spezialisierten Anwalt vorliegt.

Eine ganz typische Falle im Wohnungseigentumsrecht: Die Eigentümerversammlung legt Umlagen fest, die einer der Wohnungseigentümer für rechtswidrig hält. Er zahlt nicht und wartet auf die gerichtliche Geltendmachung, um seine Rechtsposition durchzusetzen. Schon hat er verloren! Er hätte den Versammlungsbeschluß innerhalb eines Monats beim Wohnungseigentumsgericht anfechten müssen! Ist die Frist versäumt, hilft - wie ärgerlich - nur noch zu bezahlen. Es ist also nicht besonders wichtig, rechtzeitig, und das heißt regelmäßig unverzüglich, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.